Über uns

Im Laufe der letzten Jahre konnten wir immer mehr Mitglieder und Freunde beim Schützenverein Gut Ziel Köstersweg von 1950 e.V. begrüßen und freuen uns noch heute über regen Zuwachs.

 

Wir sind eine fröhliche Gemeinschaft, die Ihre Aufgaben mit dem nötigen Ernst durchführt und dennoch viel Spaß dabei hat. Tradition und Moderne stehen bei uns im Einklang - wir freuen uns über das Interesse aus jeder Generation.

 

Ob Jung, ob Alt, ob Klein ob Groß - lernen Sie uns kennen, knüpfen Sie Bekanntschaften und füllen Sie Ihre Freizeit mit Freude.

Unsere Entstehungsgeschichte

 

27.08.1950 Einige Köstersweger gründeten ihren eigenen Schützenverein in der Gastwirtschaft „Zur Linde". Der Gründung vorausgegangen waren immer wiederkehrende Wasserstreitigkeiten zwischen der Bevölkerung. Diesen Streit versuchte Heinz Rohde mit seiner Idee, einen Schützenverein zu gründen, zu beseitigen. Sein Motto: Unter Schützenbrüdern redet man miteinander und nicht übereinander.
Der erste Vorstand des Vereins:
Präsident: Karl Heinz Scheider, Stellv. Vorsitzender: Hubert Brümmer, Schriftwart:
Rudolf Schriefer, Kassenwart: Heinz Rohde, Schießwart: Hubert Brümmer, Beisitzer: Heinrich Brand
08.10.1950 Der Verein hat 23 Mitglieder.
1952 11 Jugendliche im Alter von 14 - 18 Jahren gründen eine Jungschützengruppe.
1953 Der Vorstand wechselte. Wilhelm Schröder wurde zum 1.Vorsitzenden und Karl Wiebusch zum 2. Vorsitzenden gewählt. Else Rohde wurde zur ersten Königin der Vereinsgeschichte proklamiert. Heinrich Brand erklärte sich bereit sein Land für ein Vereinsheim, Zelt und Buden zur Verfügung zu stellen. Am 27.11.1953 wurde ein entsprechender notarieller Vertrag unterschrieben und ein Bauausschuss gegründet. Leider wurde versäumt die Grunddienstbarkeit ins Grundbuch eintragen zu lassen. Ein Versäumnis, das den Verein 1992 vor große Probleme stellt.
1954 Schießstand ist fertig. 3KK - Bahnen und 4 LG - Bahnen stehen den Schützen zur Verfügung.
1958 Die erste Fahne wurde angeschafft. Finanziert wurde sie durch eine Sammlung.
1966 Einige Mädchen wurden in der Jugendgruppe aufgenommen.
23.05.1969 Die selbständige Jugendabteilung wird auf eigenen Wunsch in den Verein integriert.
1978 Eine Damenabteilung wird auf Antrag der Kreisdamenleiterin Brunhilde Behrens gegründet. 12 Damen treten dem Verein spontan bei. Erste Damenleiterin wurde Edeltraut Meyer.
1986 Beginn der Erweiterung des Vereinsheimes mit Zustimmung des Vereinswirtes.
1987 Die Erweiterung ist abgeschlossen. Kosten der Baumassname: 40259,11 DM
1988 Der 2. Vorsitzende Karl Wiebusch verstarb nach schwerer Krankheit. Als sein Nachfolger wurde Hans - Werner Baldy gewählt.
1990 wurde die Außenanlage erneuert. Es wurden Wälle um die Schießbahn aufgeschüttet, Traversen gezogen, der Kugelfang erneuert und ein neuer Zaun um das Gelände gezogen.
Die Satzung wurde überarbeitet und in das Vereinsregister eingetragen. Der Verein durfte sich nunmehr e.V. nennen.
1991 Eine Ära ging zu Ende. Heinz Rohde stellte sein Amt nach 41 Jahren Tätigkeit im geschäftsführenden Vorstand, davon 27 Jahre als Präsident, aus Altersgründen zur Verfügung. Sein Nachfolger wurde Hans - Werner Baldy. Heinz Rohde wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt. Hermann Hahl wurde 2. Vorsitzender.
1992 Familie Brand verkaufte den Gasthof, die schwerste Zeit der Vereinsgeschichte begann.
1994 Arno Seidler wurde zum 2. Vorsitzenden gewählt. Unter seiner Regie wurde eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, die über die Zukunft des Vereins beschließen musste. Die Mitgliederversammlung erteilte dem Vorstand den Auftrag, das Grundstück, auf dem sich der Schießstand befindet, zu erwerben. Verhandlungen wurden aufgenommen. Eine Spendenaktion und der Verkauf von Bausteinen begann.
1995 stand das Grundstück unter Zwangsverwaltung. Das erste Zwangsversteigerungsverfahren wurde, aufgrund einer Eingabe des Vereins, eingestellt. Verhandlungen mit den Gläubigern um die Freigabe unseres Vermögens scheiterten, da nicht alle Gläubiger zustimmten.
1996 stand wieder ein Versteigerungstermin an. Der Verein hielt am 26.11.96 eine außerordentliche Mitgliederversammlung ab, mit dem Ergebnis, dass das gesamte Grundstück ersteigert werden sollte. Am 13.12.1996 war es soweit - der Schützenverein Köstersweg von 1950 e.V. wurde stolzer Besitzer einer Gaststätte mit Saalbetrieb, Schützenhaus und Festwiese.
1997 wurde das Grundstück geteilt und Überwegungsrechte eingetragen. Die Vermarktung des Gaststättengrundstücks wurde eingeleitet.
Am 01.10.1998 kaufte der einhundertsechsundneunzigste Interessent das Gebäude, zu dem Preis, den uns die Mitgliederversammlung auferlegt hatte.
1999 wurde der Bauantrag für ein neues Schützenhaus sowie die Finanzierung eingereicht und genehmigt. Es wurde ein Bauausschuss gegründet. Der gesamte Bau sollte in Eigenleistung errichtet werden.
- Am 14.06.1999 wurde für unseren Neubau die Platte geschüttet.
- Am 24.06.1999 wurde feierlich der Grundstein gelegt,
- und am 27.11.1999 feierten wir unser Richtfest mit den freiwilligen Helfern, dem Ortsrat und Gönnern des Vereins.
2000 wurde nach fast einem Jahr der Neubau so weit fertig gestellt, dass das Jubiläumsschützenfest darin gefeiert werden konnte. (Baukosten ca. 140.000,00 DM)
Ungefähr 100 Versammlungen und 4 Ordner mit Schriftwechsel sind diesem Erfolg vorausgegangen.
2001 Größter Sportlicher Erfolg in der bisherigen Vereinsgeschichte. Sabrina Müller qualifizierte sich für die Deutschen Meisterschaften in München und belegte einen guten Mittelplatz
2003 gab es einen spürbaren Wechsel an der Vereinsspitze. Fast der komplette geschäftsführende Vorstand wechselte. Der bisherige 2. Vorsitzende Arno Seidler wurde zum Präsidenten gewählt, stellv. Vorsitzender wurde Thomas Brunken und zum Kassenwart ernannte die Mitgliederversammlung Norbert Brand. Damit hatten 211 Mitglieder des Schützenverein Köstersweg den wahrscheinlich jüngsten geschäftsführenden Vorstand des Schützenkreis Land Hadeln (Durchschnittsalter 42 Jahre).
2005 wurde wieder gebaut. Die Außenanlagen wurden fertig gestellt. Dafür mussten 350 m² gepflastert werden. Selbstverständlich wurden diese Arbeiten in Eigenleistung durchgeführt. Der Motor dieser Aufgabe war Matthias Brunken. 2 Wochen vor dem Schützenfest konnte der Vorplatz mit neu angelegten Beeten, Fahnenmast und Findling mit dem Wappen des Vereins feierlich eingeweiht werden.

 

Heutige Aktivitäten des Vereins :

 

Jeden Dienstag 17.00 bis 19.00 Uhr Übungsschießen     Jugend und ab 19.00 Uhr Übungsschießen Erwachsene

 

Regelmäßige Teilnahme an Sportschießen auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene 

 

Grünkohlwanderung

Ostereierschießen

Pokalschießen

Vertretung auf Schützenfesten mit Vereinsfahne

Durchführung eines Schützenfest einmal im Jahr

Preisskat und Knobeln

Durchführung eines Seniorennachmittags

Das Schützenlied

Und Schützenbröder sünd wi,

hebbt jümmer goden Moot,

und döstig sünd wi jümmer,

dat liggt uns so im Bloot!

 

Und Schützensschwestern sünd wi,

hebbt jümmer goden Moot,

und döstig sünd wi jümmer,

dat liggt uns so im Bloot!

Gut Schuss, gut Schuss, gut Schuss!

 

Schwarz ist das Eisen,

weiß glüht der Stahl,

rot ist die Liebe,

darum singen wir nochmal,

ein Prosit, ein Prosit, ein Prosit

Hier finden sie uns :

Schützenverein Gut Ziel Köstersweg von 1950 e.V.
Köstersweg 48a
27478 Cuxhaven

Telefon: 04724 290

Unsere Öffnungszeiten :

Übungsschießen:

Dienstags von 17.00 - 19.00 Uhr Jugendschießen.

Ab 19.00 Uhr Übungsschießen für die Erwachsenen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© © Schützenverein Gut Ziel Köstersweg von 1950 e.V.